steirischerbst.at

programmkalenderinfoforumpressepowered bysuchenhome


zurueck zur uebersicht

alle diskussionsbeitraege zu diesem thema

Roland Grassl <a9200195@unet.univie.ac.at>
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich weiß nicht, ob ich mit meiner Note die Verantwortlichen für das heutige Verbrechen während der Eröffnug(White Foam?) direkt erreiche,wenn nicht, bitte ich darum, sie weiterzuleiten. Wenn Marlene Streeruwitz in Ihrer hervorragenden Rede von den Unterschieden zw. Realität der Politik und Abbildung durch Kultur spricht und im Anschluß daran im Rahmen der ersten "Performance" ein Zuschauer mit mehr oder weniger Gewalt entkleidet wird und dazu verschämt lächeln muß, weil doch er nicht die Aufführung schmeißen kann, lachen doch auch die Zuschauer größtenteils, also wird`s schon gut sein(was hört man über die betroffene Frau der Generalprobe?), so bleibt mir nicht mehr, als meine tiefste Enttäuschung und Empörung über die Trampelhaftigkeit der angesprochenen Verantwortlichen zum Ausdruck zu bringen.


posten sie ihre meinung zu diesem themaposten sie ihre meinung zu diesem thema


07 10 2000
johanna moder
An die Verantwortlichen. Welche Motivation treibt Sie zu ekelerregend menschlicher Erniedrigung auf einem Festival, daß sich Kunst-Avangard und auf die assoziale Regierung schimpft. Provokation? Es ist gelungen, aber der Griff langt so schmerzhaft tief unter die Gürtellinie, daß ich annehmen muß, bei Ihnen kann dort nichts mehr leben. Ansonsten fodere ich Sie auf, stellen Sie sich selbst auf die Bühne und zeigen Sie, was Sie in der Hose tragen, anstatt in Kindergartenmentalität gutgesinnten Ahnungslosen diese vom Körper reissen zu lassen. Die Aufforderung zum bequemen Transport von kleinen, dünnen Frauen kann nur ein peinliches Gerücht sein. Und die Aktion ein schlechter Scherz. Denn alles andere würde noch deutlicher erkennbar machen, daß der steirische Herbst entgütlig verblüht und zu einem tief primitiven Winter eingefroren ist, der im Wahnsinn verzweifelt um Aufmerksamkeit heischt. Auf Kosten und Würde der wenigen, die noch an ihn glauben. Billiger kann es wohl nicht mehr werden.

Schwere Verletzung von Würde 07 10 2000
Rupert Lehofer
Die öffentliche Demütigung von Wehrlosen zu welchem Zweck auch immer ist eine Sauerei und ein Verbrechen gegen die menschliche Würde. Ich erwarte, daß das gewaltsame Ausziehen von Menschen sofort aufhört. Ich erwarte mir eine adäquate Entschuldigung bei den Betroffenen. Es ist peinlich und beschissen. Besonders nach der Eröffnungsrede von Frau Streeruwitz mir unbegreiflich. Rupert Lehofer



powered by______